Museumsinsel, Berlin, Deutschland: Beste Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Restaurants, Tipps und Bewertungen

Berlin

Museumsinsel – das kulturelle Zentrum des Landes

Warum besuchen?

Die Museumsinsel in Berlin wird die Spitze der Spreeinsel in der Spree genannt. Dort können Sie die vielen Museen besichtigen, die sich dort seit dem Mittelalter entwickelt haben. Im Laufe ihres Bestehens hat sich die Insel zu einer Art Anziehungspunkt für die Bohème, die Elite und die Gebildeten entwickelt. Jeden Tag wird sie von mehr als tausend Menschen besucht, sowohl zu Informationszwecken als auch einfach, um sich mit Freunden zu treffen, zu plaudern und sich zu amüsieren.

Старая национальная галерея
Alte Nationalgalerie (Foto © Alexander Rentsch / www.flickr.com / Lizenz CC BY-NC-ND 2.0)

Auf dieser Insel befinden sich 5 Museen, die zu den Staatlichen Museen zu Berlin und den Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gehören, sowie weitere bedeutende Museen. Sie ist eines der kulturellen Zentren nicht nur der Hauptstadt, sondern auch des Landes. Außerdem gibt es auf der Insel etwa ein Dutzend kleinerer Museen. Es gibt grasbewachsene Rasenflächen, auf denen Sie mit Freunden sitzen und ein oder zwei Sandwichs essen können. Und die Museumsinsel ist leicht zu erreichen, da sie im Herzen Berlins liegt.

Was gibt es zu sehen?

Das Alte Museum. Dieses prächtige, neoklassizistische Gebäude beherbergt eine Vielzahl von Artefakten aus der Antike, insbesondere aus der griechischen und römischen Epoche. Es handelt sich um Sammlungen von Alltagsgegenständen, Halsketten, Skulpturen usw. Die Exponate aus dem antiken Asien und China sind besonders bemerkenswert. Zu den auffälligsten Exponaten gehören der betende Junge, Porträts von Kleopatra und Cäsar und Silbergeschirr. Berlin, Am Lustgarten. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 Uhr Fr-So, 10:00-20:00 Uhr Do. Eintrittspreis: 8 € Erwachsene, 4 € Erwachsene.

Schauen Sie auch:  Schwarzwald - allgemeine Informationen über die Region
Старый музей
Altes Museum (Foto © Ansgar Koreng / commons.wikimedia.org / Lizenz CC BY 4.0)

Neues Museum (Neues Museum). Das Ägyptische Museum verfügt über eine beeindruckende Ausstellung altägyptischer Artefakte. Besonders beliebt ist die Sammlung von Gegenständen der altägyptischen Herrscherin Nofretete. Auch im Museum für Vor- und Frühgeschichte gibt es Ausstellungen zur Frühgeschichte und Prähistorie. Berlin, Bodestraße 1-3. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 So, 10:00-20:00 Do-Sa. Eintrittspreis: Erwachsene € 10, ermäßigt € 5.

Permgamon-Museum. Dies ist eine Art Ali-Baba’s Schatzhöhle, die bei Touristen unglaublich beliebt ist. Es verblüfft mit seinen gesammelten architektonischen Objekten, antiken Exponaten, die mehr als 6.000 Jahre alt sind. Wenn Sie keine Ahnung von der Kultur und der Lebensweise des Alten Orients hatten, dann werden Sie nach einem Besuch viel über das Leben und die Kultur dieser Zeit lernen. Berlin, Am Kupfergarten 5. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 So, 10:00-20:00 Do-Sa. Eintrittspreise: Erwachsene € 10, ermäßigt € 5.

Die Alte Nationalgalerie (Alte Nationalgalerie). Die Alte Nationalgalerie beherbergt zahlreiche Exponate zeitgenössischer Kunst in einem Gebäude, das eher an einen griechischen Tempel erinnert. Das dreistöckige Schaufenster mit einzigartigen Stücken ermöglicht es Ihnen, die Virtuosität der Meister des 19. Sie können auch einen Blick auf die Werke der französischen Impressionisten werfen. Berlin, Bodestraße 1-3. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 So, 10:00-20:00 Do-Sa. Eintrittspreis: Erwachsene: 10 €, ermäßigt 5 €.

Bodemuseum. Das Bodemuseum nimmt sich der mittelalterlichen Kunst an und bringt sie den Menschen nahe. Alle Exponate sind in einem prächtigen Gebäude untergebracht, das von Ernst von Inhe entworfen wurde. Die Ausstellungen aus dem 19. Jahrhundert, die Münzsammlungen und die byzantinische Kunst sind unglaublich beliebt. Berlin, Bodestr 1-3. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 So, 10:00-20:00 Do-Sa. Eintrittspreise: Erwachsene €10, ermäßigt €5.

Schauen Sie auch:  Ruhrgebiet, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps

Was kann ich tun?

  1. Machen Sie einen Ausflug zum Berliner Dom, einem beeindruckenden Beispiel italienischer Renaissance-Architektur, das gleichzeitig Museum, Gotteshaus und Konzertsaal ist.

    Берлинский кафедральный собор
    Berliner Dom (Foto © berlinrider / www.flickr.com / CC BY 2.0 license)
  2. Schlendern Sie nachtsüber die Museumsinsel, die mit Tausenden von Lichtern geschmückt ist und so eine besondere Atmosphäre schafft.
  3. Schauen Sie sich das Bauhaus-Archiv an. Hier können Sie die Atmosphäre des Bauhauses in sich aufsaugen. Außerdem können Sie die Werke gefragter Künstler bewundern.
  4. Besuchen Sie den Hamburger Bahnhof. Er ist eine Art Mekka für zeitgenössische Kunst und bietet einzigartige Exponate und einen Ausstellungsraum.
  5. Bewundern Sie die Raffinesse und Meisterhaftigkeit der Gebäude, in denen die Museen untergebracht sind. Sie werden Sie mit verschiedenen architektonischen Stilen vertraut machen und Sie gleichzeitig mit ihrer Schönheit beeindrucken.

Wo können Sie essen und was trinken?

Ristorante Sara. Ein kleines und gemütliches Café, das einfache Gerichte anbietet – Brathähnchen und Pizza sind besonders gefragt. Durchschnittliche Rechnung: €7.

Cafe El Pepe. Eine ruhige und freundliche Atmosphäre, der Charme Spaniens in einem kleinen Café. Genießen Sie würzige Snacks mit Bier oder wählen Sie eine komplette Mahlzeit. Durchschnittliche Rechnung: 4 Euro.

Nützliche Reisetipps und Bewertungen

  1. Die billigste Variante ist die Fahrt mit der S-Bahn, die Sie von den nächsten Haltestellen aus zu Fuß erreichen können.
  2. Tickets können Sie entweder separat für jedes Museum oder als Tageskarte für alle Museen des Tages kaufen. Ein solcher Museumspass kostet etwa €18.
  3. Mit einer Museums-Tageskarte können Sie auch kostenlos mit dem Zug fahren.

Sehen Sie sich dieses Video über die Museumsinsel an

https://www.youtube.com/watch?v=4K0vZirE-v0

(Foto oben© Michael Fiedler / commons.wikimedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Schauen Sie auch:  Worpswede: Sehenswürdigkeiten, Museen, Touren, Bewertungen, Restaurants
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen