Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte

Baden-Württemberg

Der Schwarzwald – eine Vielfalt an einzigartigen Angeboten

Der Schwarzwald liegt im Südwesten Deutschlands in Baden-Württemberg und ist eine der schönsten Gegenden Deutschlands und ein wichtiges Touristenziel. Die Region ist bekannt für ihre abwechslungsreiche Naturlandschaft: unberührte Wälder, die die bergige Landschaft und die grünen Weinberge im Norden bedecken, der Mittlere Schwarzwald mit seinen breiten Wiesentälern und das bewaldete Gebirge im Süden mit mehr als 70 Gipfeln über 1.000 Metern Höhe.

Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte
Malerische Landschaften des Schwarzwaldes in Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Der Nordschwarzwald ist das am dichtesten besiedelte Gebiet im Südwesten des Landes und umfasst so berühmte Sehenswürdigkeiten wie den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, das Weinanbaugebiet Sasbachwalden, das mondäne Baden-Baden, den Kneippkurort Freudenstadt mit dem größten mittelalterlichen Marktplatz des Landes.

Während der Nordschwarzwald größtenteils bewaldet ist, wird der mittlere Schwarzwald von tiefen Tälern, blühenden Wiesen und grünen Weiden dominiert. Die Region Schwarzwald ist bekannt für den Naturpark Schwarzwald mit den höchsten Wasserfällen des Landes, viele Wanderwege, ein mittelalterliches Erbe mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern in Gengenbach und Offenburg. Der Vergnügungspark Europa-Park in Rust ist ein außergewöhnlicher Ort für Familien.

Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte
Malerische Landschaften des Schwarzwaldes in Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Der Südschwarzwald ist auf gesunde Erholung und Outdoor-Abenteuer ausgerichtet. Im historischen Markgreflerland, auf den höchsten Bergen und in den unberührten Flusslandschaften des Naturparks Wutachschlucht eröffnen sich dem Reisenden atemberaubende Orte. Viele Kurorte, wie Bad Dürheim, Lenzkirch oder Münstertal, bieten erstklassige Urlaubserlebnisse in den Bergen. Der größte Kurort im Südschwarzwald ist Freiburg im Breisgau.

Schauen Sie auch:  Lutherstadt-Wittenberg, Deutschland: Warum man hingehen sollte, was man sehen sollte, wo man essen und trinken kann
Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte
Malerische Landschaften des Schwarzwalds in Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Was Sie im Schwarzwald sehen sollten: Highlights der Region

  1. Der kleine, idyllische Mummelsee mit einem Umfang von 800 Metern und einer Tiefe von 17 Metern, um den sich viele Legenden und Mythen ranken, mit einem Hotel und einem geführten Restaurant am Ufer, ist das meistbesuchte Touristenziel im Nordschwarzwald. Er liegt auf einer Höhe von 1.036 Metern und ist damit einer der höchstgelegenen der sieben Karstseen der Region. Obwohl er 100.000 Jahre alt ist, hat er sich in keinster Weise verändert. Für viele Besucher ist der Mummelsee der Ausgangspunkt für Wanderungen im Nordschwarzwald.
  2. Wolfach ist eine Stadt im mittleren Schwarzwald, in der die letzten verbliebenen Glashütten noch in Betrieb sind und traditionelle Methoden anwenden. In der Schauwerkstatt für Glasbläserei können Besucher sehen, wie Flaschen und Vasen geblasen werden und sogar selbst mitmachen.
  3. Das Schwarzwälder Freilichtmuseum zwischen Hausach und Gutach zeigt viele originale Bauernhöfe aus dem ganzen Schwarzwald. Im Zentrum des Museums steht der Vogtsbauernhof aus dem Jahr 1612, der direkt auf dem Gelände errichtet wurde.
  4. Triberger Wasserfälle. Mit einer Gesamthöhe von 163 Metern sind sie einer der höchsten und berühmtesten Wasserfälle in Deutschland. Entstanden aus den Abflüssen der Gutach in den Schönwalder Tälern, stürzen sie über majestätische Granitstufen inmitten eines Waldgebiets hinab und öffnen sich mitten in Triberg.
  5. Das Schwarzwaldmuseum in Triberg, dessen Exponate die Geschichte, Kultur und Traditionen der Region veranschaulichen.
  6. Riesige Kuckucksuhr in Schönach.
  7. Das Naturschutzgebiet Wutachschlucht, ein enges Tal am Lauf der Wutach. mit drei Canyonabschnitten zwischen 60 und 170 Metern Tiefe. Der Grand Canyon des Schwarzwaldes, wie die Wutachschlucht genannt wird, wird von Touristen, Zielsuchern, Hobbygeologen und Paläontologen besucht und es werden Exkursionen für Studenten organisiert.
  8. Berge Feldberg, Belchene, Kandel, Schauinsland (mit einer Silbermine) mit Skizentren.
  9. Tietisee und Schluchsee im Südschwarzwald. Hier befinden sich zwei Seen mit Angeboten zum Schwimmen, Segeln und Surfen.
  10. DieHexenlochmühle (Heckenlochmühle) ist die einzige im Schwarzwald mit zwei Wasserrädern.
  11. Die Quelle der Donau in den Schwarzwaldbergen ist der Bregbach mit Martinskapelle und Bach.

    Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte
    Malerische Landschaften des Schwarzwaldes in Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Was man im Schwarzwald unternehmen kann: Bergwandern und Kulturtourismus

  1. Wandern Sie auf der ältesten Route des Schwarzwalds, die etwa 30 Kilometer lang ist und über die höchsten Gipfel führt. Der Schwarzwald verfügt über ein gut ausgeschildertes Wegenetz: die Mittel- und Ostroute verlaufen parallel zum Westweg. Wer lieber mit dem Mountainbike unterwegs ist, dem steht auch eine Strecke zur Verfügung, die in Karlsruhe beginnt.
  2. Im Winter bietet der Schwarzwald optimale Bedingungen zum Skifahren, Skilanglauf (je nach Schneelage)
  3. Gute Bedingungen für Geocaching-Enthusiasten: Geocaching in der freien Natur, in den Städten und zwischen den Sehenswürdigkeiten.
  4. Erkunden Sie den geologisch interessanten Dinkelberg mit seinen Kalksteinkarstformationen. Die Gegend unterscheidet sich grundlegend vom übrigen Schwarzwald. Die vor etwa 235 Millionen Jahren entstandenen Felsen sind ein Überbleibsel eines flachen Meeres, in dem sich über mehrere Millionen Jahre massive Kalksteinschichten ablagerten.
  5. Bewundern Sie gut erhaltene Zeugnisse mittelalterlicher Architektur in Städten am Hochrhein, darunter Stein am Rhein, Neuhausen, Waldshut Tingen, Offendurg und Rheinfelden.
  6. Besuchen Sie Büsingen am Hochrhein, eine Schweizer Stadt in Deutschland.

    Schwarzwald, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man hingeht, wo man essen kann, Reiseberichte
    Malerische Landschaften des Schwarzwaldes in Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Wo man im Schwarzwald essen und trinken kann: Die beliebtesten und bekanntesten Lokale der Region

  1. Gehobene Restaurants mit Michelin-Sternen in Bayersbronn.
  2. Das luxuriöse Hotelrestaurant Colombi in der malerischen Altstadt von Freiburg.
  3. Imperial im Schlosshotel Bühlerhöhe (in Bühl).

Reiserezensionen für den Schwarzwald:

  1. Baden-Baden ist ein eleganter Kurort, der durch seine exquisite Belle-Epoque-Architektur besticht, unter der das prächtige Kurhaus und das luxuriöse Casino hervorstechen. Kultur und Kunst durchdringen die Atmosphäre der Stadt. Im Konzerthaus finden regelmäßig Opernaufführungen und Konzerte mit Weltstars statt.
  2. Ein atemberaubendes touristisches Erlebnis in Rust, das viele Entdeckungen bietet, vor allem den riesigen Europa Park mit seinen spektakulären Fahrgeschäften.
  3. Das alte Dorf Jofingen (Bad Dürheim) ist ein Kurort mit Panoramablick auf den Südschwarzwald und Teile der Schweizer Alpen.

Ein Video über den Schwarzwald finden Sie unter dem unten stehenden Link:

https://youtu.be/5XMMx9uKqQQ

Schauen Sie auch:  Berlin, Deutschland: Die besten Bars und Kneipen, wo Sie hingehen und was Sie trinken können, Reisetipps
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen