Munsterland, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann, Reiseberichte

Länder Deutschlands

Münsterland – das Land der 100 Schlösser

Die Region um das Münsterre, das Münsterland, ist eine überwiegend flache Landschaft und eignet sich sowohl vom Boden als auch vom Klima her für die Landwirtschaft. Auf dieser Grundlage wird es seit der Antike genutzt. Das Bild des Münsterlandes wird durch die weiten Felder beschrieben, zwischen denen sich die typischen roten Dächer der Bauernhöfe abzeichnen. Es liegt in Nordrhein-Westfalen und ist bekannt für seine vielen Schlösser und Herrenhäuser. Sie ist auch ein Zentrum für Pferdezucht und Reitsport.

Der Hauptort der Region, Münster, mit seiner interessanten Altstadt, dem Barockschloss, dem historischen Rathaus, dem Dom, mehreren Kirchen und Parks. Eine lebendige Universitätsstadt und die Fahrradhauptstadt von Deutschland.

Mitte des 19. Jahrhunderts begann im Münsterland die Industrialisierung, und die Textilindustrie war bis in die 1950er Jahre besonders erfolgreich. Weiße Leinenstoffe mit blauen Druckmustern haben in der Region nach wie vor Tradition. In einigen Dörfern der Region kann man Handwerker finden, die mit den ursprünglichen “Blaudruck”-Werkzeugen arbeiten. Vieles aus dem alten Münsterland existiert heute nur noch in Museen, wie demMühlenhof in der Nähe von Münster. Das Freilichtmuseum mit seinen Bauernhäusern und Originalwerkstätten wird jedes Jahr von mehr als 100.000 Touristen besucht.

Die Region hat auch ihre eigene Sprache, die wie viele andere Dialekte im modernen Medienzeitalter an Bedeutung verliert, aber auf vielen Bauernhöfen gesprochen wird. Es gibt auch einige Vereine, in denen der münsterländische Dialekt, der dem Niederländischen sehr ähnlich ist und an das Englische erinnert, gesprochen wird.

Schauen Sie auch:  Berlin, Deutschland: Wie Sie schnell und bequem durch die Stadt und darüber hinaus kommen
Munsterland, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann, Reiseberichte
Draufsicht auf Schloss Nordkirchen, Münsterland, Deutschland (Foto ©Watzmann / de.wikipedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Sehenswertes im Münsterland: Burgen, Schlösser und Herrensitze

Das Münsterland hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Attraktion entwickelt. Etwa 100 Wasserschlösser mit einer langen Geschichte sind in der Region zu finden. Fast jedes Adelshaus baute seine eigene Residenz mit einer “Gräfte”, um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen. Auch heute noch sind die meisten Burgen und Schlösser im Besitz von Nachkommen adliger Familien, während andere in staatlichem Besitz sind, aber es muss gesagt werden, dass die Aufrechterhaltung eines solchen Systems viel Mühe und Initiative erfordert.

Die Schlösser, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, können mit dem Fahrrad über ein 4.500 Kilometer langes Radwegenetz erreicht werden, das auf Landstraßen angelegt wurde, die zwischen Feldern verlaufen. In den 1970er Jahren wurde in Deutschland erkannt, welch wichtige Rolle der Fahrradtourismus spielt, und es wurde eine entsprechende Infrastruktur auf den Bauernhöfen eingerichtet (die Routen sind in der Region als “Pättkes” bekannt).

Munsterland, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann, Reiseberichte
Burg Vischering, Münsterland, Deutschland (Foto© berndf / de.wikipedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Unter den vielen Burgen, Schlössern und Herrensitzen in verschiedenen Stilen sind die bemerkenswertesten:

  1. Das Visscher Schloss der Familie Lüdinghausen, das sehr an den romantischen Prototyp einer idealen mittelalterlichen Burg erinnert.
  2. Schloss Nordkirchen, ein imposantes barockes Gebäude, das von Wassergräben umgeben ist und das ‘Versailles Westfalens’ genannt wird.
  3. Schloss Anholt in Isselburg, neben dem sich die ‘Schweiz von Anthol’ befindet, ein großer Park mit einem See, Klippen und Chalets, der die Schweizer Landschaft um den Vierwaldstättersee simuliert. Die größte Wasserburg wurde im 12. Jahrhundert als Verteidigungsanlage zum Schutz der Diözese Utrecht errichtet.

Interessanterweise waren einige der Schlösser ursprünglich Klöster und entwickelten sich später zu Adelssitzen.

Schauen Sie auch:  Straubing, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man sie sehen kann und was man in der Stadt essen kann, Reiseberichte

Munsterland, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann, Reiseberichte
Burg Hülshoff bei Havixbeck im Münsterland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland (Foto© Mag4music / commons.wikimedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)[/caption

Was man im Münsterland tun kann: Radfahren und Reiten

  1. Radfahren ist die beliebteste Aktivität in der Region. Dutzende von markierten Radwegen schlängeln sich durch flache Landschaften, Wiesen und Wälder, entlang von Flüssen und Kanälen, von Schloss zu Schloss. Die meisten Orte im Münsterland sind auch durch Regionalbusse verbunden.
  2. Reiten. Es gibt mehr als 10.000 Pferde in 1.000 Gestüten. Es werden Reitstunden für Anfänger angeboten. Sie können sich auch Shows und Wettbewerbe bei Reitturnieren ansehen.

Was man im Münsterland essen und trinken kann:

  1. Sauer-süßer Rindfleischeintopf (Münsterländer Töttchen). Viele Restaurants servieren ihn mit Fleisch und Zunge.
  2. Kartoffelpüree und Äpfel, serviert mit Bratwurst oder Leberwurst und Zwiebeln (Himmel und Erde)
  3. Westfälische Hochzeitssuppe – Brühe mit Rindfleisch, Gemüse und Knödeln.
  4. Das Lieblingsgetränk ist Bier. In der Region gibt es viele kleine Brauereien. Zu den Spirituosen gehört der Korn, der normalerweise aus Roggen, Weizen oder Gerste hergestellt wird. Bier und Korn werden zusammen als das “Herrengedeck” bezeichnet.

Touristische Bewertungen des Münsterlandes:

  1. Das traditionelle Handwerk der Region kann im Textilmuseum Bocholt erkundet werden, in dem sogar historische Dampfwebstühle zu sehen sind, im Brauereimuseum Pott’s Oelde und in der Feinbrennerei Sasse in Schöppingen.
  2. Das Museum auf Schloss Anholt bietet einen Einblick in das gesellschaftliche Leben und die Hofkultur. Es beherbergt auch die größte private Gemäldesammlung Nordrhein-Westfalens mit vielen Werken berühmter niederländischer Meister wie Rembrandt, Jan van Gooyen und Gerard Thurborch.

    [caption id="attachment_1525" align="alignnone" width="1280"]Munsterland, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann, Reiseberichte Panorama des Münsterlandes, Deutschland (Foto © Watzmann / de.wikipedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Ein Video über das Münsterland können Sie sich unter dem folgenden Link ansehen:

Westfassade von Schloss Anholt, Münsterland, Deutschland (Foto oben©Tuxyso / Wikimedia Commons / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen