Celle, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Sehenswertes, Essen, Reiseberichte

Länder Deutschlands

Celle – ein Reich der Fachwerkhäuser und üppigen Gärten

In Niedersachsen, an den Ufern der gewundenen Aller, liegt die gemütliche Stadt Celle. Sie wird oft als das südliche Tor zur Lüneburger Heide bezeichnet. Die Stadt hat eine wunderbare Altstadt, ein schönes herzogliches Schloss und etwa 400 Fachwerkhäuser auf dem Gebiet von Celle. Die Stadt liegt buchstäblich versteckt in kleinen, aber sehr malerischen Gärten.

Celle, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Sehenswertes, Essen, Reiseberichte
Celle Hafen, Deutschland (Foto © Losch / commons.wikimedia.org / Lizenz CC-BY-SA-3.0)

Top 7 Attraktionen in Celle

  1. Die Altstadt ist die Perle von Celle. Die meisten der Fachwerkhäuser hier stammen aus dem 16. Jahrhundert. In der Altstadt finden Sie attraktive Häuser aus Holz und Backstein, von denen viele noch immer von der lokalen Bevölkerung bewohnt werden. Das Alte Rathaus, das im Stil der Weserrenaissance erbaut wurde, sticht im Hintergrund der Altstadt hervor.
  2. DasHerzogliche Schloss (Celler Schloss) ist das prächtigste und schönste Gebäude der Stadt. Es wurde in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Stil des Barock und der Renaissance an der Stelle einer ehemaligen Burg erbaut, die Otto der Starke als Stadtbefestigung errichten ließ. Der letzte Herzog, der in den Mauern des Schlosses residierte, war Georg-Wilhelm, und die letzte Person königlichen Blutes war Caroline Matilda von Dänemark.
  3. Diemittelalterliche Stadtkirche St. Marien, die mit einem bemerkenswerten weißen Turm geschmückt ist. Zweimal am Tag (um 09:30 und 17:30 Uhr) bläst ein Trompeter vom Turm aus Fanfaren. Diese Tradition gibt es schon seit mehreren Jahrhunderten. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einem Unterhaltungsprogramm für die Besucher der Stadt entwickelt.
  4. DasBomann-Museum, das Besuchern einen faszinierenden Einblick in die Geschichte, das Leben und die Folklore der Bewohner Niedersachsens bietet.
  5. Das Kunstmuseum, das sich im selben Gebäude wie das Bomann-Museum befindet, ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Es beherbergt Kunstwerke von zeitgenössischen deutschen Künstlern. Abends und nachts ist das Gebäude mit bunten Lichtern und Klängen beleuchtet.
  6. Die Synagoge ist die ältesteSynagoge in Norddeutschland. Sie wurde während der berüchtigten Kristallnacht teilweise zerstört, aber zum Glück wieder aufgebaut. Heute finden hier die Gottesdienste der jüdischen Gemeinde von Celle statt. Neben dem Gebäude befindet sich ein kleines Museum mit Wechselausstellungen, die die Geschichte der Juden erzählen.
  7. Die Ludwigskirche, die wichtigste katholische Kirche in Celle, wurde 1838 erbaut und ist ein Paradebeispiel für klassizistische Architektur. Ihre 2 weißen Türme wurden jedoch im Stil des romantischen Historismus erbaut.

    Celle, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Sehenswertes, Essen, Reiseberichte
    Innenraum der Schlosskirche von Celle, Deutschland (Foto© Zairon / commons.wikimedia.org / Lizenz CC-BY-SA-3.0)

Was man in Celle unternehmen kann: Top 7 Dinge, die man tun sollte

  1. Machen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt und halten Sie die alten Häuser und das prächtige Herzogliche Schloss mit der Kamera fest.
  2. Probieren Sie den Schnaps Ratzeputz, der seit dem 19. Jahrhundert in der Stadt hergestellt wird.
  3. Nehmen Sie an einer geführten Tour durch den Herzogspalast teil (€6).
  4. Erkunden Sie die Altstadt von der Spitze der Stadtkirche St. Marien aus.
  5. Nehmen Sie an der englischsprachigen Tour Walk Through Celle teil, bei der alle Sehenswürdigkeiten der Stadt vorgestellt werden.
  6. Sehen Sie sich die Sprechenden Laternen in der Altstadt in der Nähe des Hoppener Hauses an.
  7. Genießen Sie eine Fahrt in einer Pferdekutsche auf der malerischen Strecke von der Ecke Bergstraße bis zur Pöststraße (Kosten ab 5 Euro pro Person).

    Celle, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Sehenswertes, Essen, Reiseberichte
    Celle, Deutschland (Photo© Timur / commons.wikimedia.org / LicenseCC-BY-3.0)

Wo man in Celle essen und was man trinken kann

  • Dasitalienische Restaurant Pasta (Neue Straße 37) bietet großartige italienische Pasta und Pizza, frische Snacks, Suppen, viele verschiedene Soßen und vieles mehr. Pasta kostet ab 6 €, Pizza ab 5 € und Suppe ab 3 €.
  • Le Feu- Der Flammkuchen (Neue Straße 27), ein deutsches Restaurant, das die leckerste Flammkuche (deutsche Pizza) der Stadt serviert.
  • Die Bier Akademie (Weißer Wall 6) ist ein Familienrestaurant mit gemütlicher Atmosphäre. Den Gästen wird eine große Auswahl an Fleischgerichten von Rind, Schwein, Lamm und Geflügel geboten. Als Vorspeise zum Hauptgericht können Sie eine Roulade aus der Region bestellen. Der Preis für das Hauptgericht beginnt bei 12 €.

    Celle, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Sehenswertes, Essen, Reiseberichte
    Celle, Deutschland (Foto© Christian A. Schröder (ChristianSchd) / commons.wikimedia.org / Lizenz CC-BY-SA-4.0)

Celle Bewertungen und Tipps

  • Der Eintritt in das Beaumann-Museum ist freitags frei.
  • Die Touristeninformation befindet sich im Alten Rathaus.

Sehen Sie unten ein Video über Celle und seine Umgebung:

Celle, Deutschland (Foto oben © Hajotthu / commons.wikimedia.org / Licence CC-BY-SA-3.0-migrated)

Schauen Sie auch:  Schiltach, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wohin man geht, was man essen kann und wo man übernachten kann, Touristenbewertungen
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen