Oldenburg, Deutschland: Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Restaurants, Bewertungen

Länder Deutschlands

Oldenburg – interessante Sehenswürdigkeiten und eine gemütliche städtische Atmosphäre

Oldenburg ist ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort, aber für Touristen ist die Stadt wegen ihrer Attraktionen ebenso interessant. Wenn Sie also auf dem Weg zu den Ostfriesischen Inseln oder nach Bremen sind, sollten Sie einen kurzen Zwischenstopp in dieser gemütlichen deutschen Stadt einlegen. Hier können Sie Gebäude besichtigen, die seit einem großen Brand im Mittelalter zu verschiedenen Zeiten wieder aufgebaut wurden. Sie erreichen Oldenburg, indem Sie am Hauptbahnhof (Süd) in Richtung Stadtmitte halten. Von hier aus können Sie das Stadtzentrum leicht erreichen.

Oldenburg, Deutschland: Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Restaurants, Bewertungen
Oldenburg, Deutschland (Photo© WilfriedC (Wilfried Cordes) / commons.wikimedia.org/ Lizenz CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0)

Was gibt es in Oldenburg zu sehen?

Das Staatliche Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Es befindet sich in einem blassgelben Renaissancegebäude im südlichen Teil der Altstadt. Besucher können hier einen Einblick in die Geschichte der Region seit dem Mittelalter gewinnen. Sehenswert ist auch der Iddilichkesa-Saal im Erdgeschoss, der Werke von Heinrich Wilhelm Tischbein enthält. Der Künstler war ein Freund Goethes und wird daher oft als Goethe-Tischbein bezeichnet. Es kann von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt kostet 5 € für Erwachsene und 3 € für Kinder. Oldenburg, Schlossplatz 1. Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Dienstag bis Sonntag. Eintrittspreis: 5 € für Erwachsene, 3 € für Kinder.

Augusteum. Das Augusteum ist ein Teil des Museums für Kunst und Kulturgeschichte. Der Bereich Augusteum führt den Besucher in die europäische Kunst mit Meisterwerken niederländischer und italienischer Meister aus dem 16. bis 18. In dieser Galerie finden häufig Wechselausstellungen statt. Oldenburg, Elisabethstraße 1. Öffnungszeiten: 10:00-18:00 Di-So. Eintrittspreise: € 5 Erwachsene, € 3 ermäßigt.

Schauen Sie auch:  Schiltach, Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, wohin man geht, was man essen kann und wo man übernachten kann, Touristenbewertungen

Oldenburger Schlossgarten. Dieser malerische Park ist ein großartiger Ort, um sich abseits des Trubels zu erholen. Wie jeder deutsche Garten besticht er durch Sauberkeit, Ordnung und eine gut durchdachte Landschaftsgestaltung. Oldenburg, Schlosswall.

Der Herzogspalast (Herzogspalast). Er ist eines der drei Gebäude, aus denen das Oldenburger Geschichts- und Kulturmuseum besteht. In diesem Teil können Sie einen Blick auf die neoklassizistischen und romantischen Künstler Deutschlands von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Nachkriegszeit werfen. Oldenburg, Damm 1. Öffnungszeiten: 10-18 Uhr, Di-Sa. Eintrittspreise: EUR 5 Erwachsene, EUR 3 ermäßigt.

Botanischer Garten. Dieser kleine, aber sehr gemütliche botanische Garten ist ein Stück Natur in einer belebten Stadt. Genießen Sie einen ruhigen Spaziergang zu jeder Tages- und Nachtzeit. Botanikliebhaber werden diesen Ort besonders attraktiv finden. Oldenburg, Philosophenweg 39.

Staatliches Museum Natur und Mensch (Staatliches Museum Natur und Mensch). Dieses Naturkundemuseum stellt den Besuchern die Arbeit zur Erhaltung der atemberaubenden Landschaften Niedersachsens vor. Hier kann man auch einen riesigen Teil des Torfmoores sehen, der wie eine Mauer mit Nischen aussieht, in denen die Überreste von Bürgern aus der Zeit des Römischen Reiches liegen. Oldenburg, Damm 38-44. Öffnungszeiten: 09:00-17:00 Di-Fr, 10:00-18:00 Sa-So. Eintrittspreis: 4 € Erwachsene, 2,5 € ermäßigt.

Oldenburg, Deutschland: Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Restaurants, Bewertungen
Oldenburg, Deutschland (Photo© Pujanak / commons.wikimedia.org/ Lizenz CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0)

Was gibt es in Oldenburg zu tun?

Bewundern Sie das malerische Oldenburger Rathaus.

Besuchen Sie dasLandesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, um einen Überblick über die Geschichte und Kultur der Region zu erhalten.

Bestaunen Sie das Schloss Oldenburg.

Besuchen Sie das Edith-Russ-Haus für Medienkunst.

Erkunden Sie das Smart House, das eine verspiegelte Fassade und eine ungewöhnliche Form hat.

Schauen Sie auch:  Heiligendamm und Kühlungsborn, Deutschland: Was man in dem Ort unternehmen kann, die besten Hotels, Restaurants und Cafés
Oldenburg, Deutschland: Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Restaurants, Bewertungen
Oldenburg, Deutschland (Foto© Pujanak / commons.wikimedia.org/ Lizenz CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0)(Foto© Corradox / commons.wikimedia.org/ Lizenz CC-BY-SA-3.0)

Was und wo kann man in Oldenburg essen und trinken?

Ratskeller Oldenburg. Dieses Restaurant mit deutscher Küche sollten Sie unbedingt besuchen. Unter den traditionellen Gerichten sollten Sie das legendäre Grünkol probieren, dessen große Portionen auf jeden Fall ein langes Essen am Tisch wert sind. Durchschnittliche Rechnung: €9.

Between the SheetsBar und Pub. Hierher kommt man, um in angenehmer Atmosphäre und in guter Gesellschaft traditionelle deutsche Getränke zu genießen, die doppelt so lecker sind. Durchschnittliche Rechnung: €5.

Hilfreiche Tipps und Bewertungen für Oldenburg

Der beste Weg, um bequem zu leben und Geld zu sparen, ist die Unterbringung in einem Hostel.

Karten und Unterkunftsführer erhalten Sie im Fremdenverkehrsbüro. Eines der Büros befindet sich im Stadtzentrum, das andere im Bahnhof.

Ein Video über Oldenburg finden Sie unter dem unten stehenden Link:

Oldenburg, Deutschland (Foto oben © Anaconda74 / commons.wikimedia.org/ Lizenz CC-Zero)

Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen