Halligen, Deutschland: Besonderheiten der Wattinseln, Anreise und Aktivitäten

Länder Deutschlands

Hallingen – das schwimmende Märchen der Nordsee

Die Hallinger Inseln liegen an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein. Die zehn heute existierenden Inseln umfassen eine Fläche von etwa 956 Hektar und gruppieren sich um die Insel Pellworm. Die Inseln sind Teil des Nationalparks Wattenmeer, der seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Halligen, Deutschland: Besonderheiten der Wattinseln, Anreise und Aktivitäten

Hollig Hooge im Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinische Wattenmer und Halligen, Deutschland (Foto© Badener / commons.wikimedia.org / CC-BY-SA-3.0)

Merkmale der ‘Watten’-Inseln

Im Mittelalter gab es mindestens fünfzig solcher Eilande, aber die meisten wurden vom Meer verschluckt. Die Inseln erheben sich nur wenige Meter über den Meeresspiegel, so dass sie bei Flut überschwemmt werden, mit Ausnahme der Hügel, auf denen die Häuser stehen. Dies geschieht etwa vierzig Mal im Jahr. Aus der Ferne sehen diese Inseln aus, als würden sie im Wasser schwimmen.
Ihre Flora besteht aus meerwassertoleranten Arten, die der Landschaft einen besonderen Charakter verleihen. Eine weitere Besonderheit ist, dass es hier kein Süßwasser gibt. Die meisten Reisenden kommen nur für einen Tag auf die Halligen, was gerade genug Zeit ist, um die ungewöhnlichen Inseln und ihre unverwechselbare Architektur zu sehen. Die reizvollste der Inseln ist Hog. Auf ihr hat sich der dänische König vor Jahrhunderten im Königshaus vor einem heftigen Sturm versteckt. Die Decke des Hauses ist mit wunderschönen Barockfresken geschmückt. Eine der aufregendsten Aktivitäten für Touristen ist es, die vielen Robben zu beobachten, die sich faul am Strand tummeln.

Die Insel Langenes hat eine lange Promenade und ist die Heimat von Enten und Möwen. Die Insel Amrun hat den längsten Strand in Europa. Im Zentrum befinden sich reetgedeckte Häuser und eine mittelalterliche Kirche, die von Fliederbüschen umgeben ist. Auf der Insel Fleur werden Schafe und Pferde gezüchtet. Die Straßen sind gepflastert und die von Grün und Blumen umgebenen Häuser sind in leuchtenden Farben wie Blau, Weiß und Rot gehalten. Die Cafés auf den Terrassen der Dämme servieren Pfannkuchen, Waffeln und köstlichen Kaffee.

Schauen Sie auch:  Kiefheuser, Deutschland: beste Sehenswürdigkeiten, Dinge zu tun, Bewertungen, Restaurants

Wie erreicht man die Halligen?

Die Inseln lassen sich am besten während der Saison, zwischen April und Oktober, besuchen. Vom Nordstrand aus werden Bootsfahrten zur Hallig Hog angeboten. Die Kosten für eine Rundfahrt betragen 21 Euro. Das Tourismuszentrum NationalparkHaus organisiert Ausflüge zu den Inseln und befindet sich in Husum.

Sehen Sie ein Video über die Halligen unter dem unten stehenden Link:

Hollig Hooge im Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinische Wattenmer und Halligen, Deutschland (Foto oben© Jürgen Hamann / commons.wikimedia.org / CC-BY-SA-3.0)

Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen