Halle, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann und was man unternehmen kann

Länder Deutschlands

Halle: Ein Spaziergang durch eine interessante sächsische Stadt

Halle ist die Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt in Süddeutschland. Halle beherbergt eine der ältesten Universitäten Deutschlands, die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, sowie die Kunsthochschule Burg Hibichenstein. Die Stadt beherbergt auch die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Bundesstiftung Kultur, die für die Bundesrepublik Deutschland die internationale Vertretung der nationalen Wissenschaft und der deutschen Kultur ist. Die Stadt verfügt über zahlreiche kulturelle und museale Einrichtungen, wie die Stiftung Moritzburg oder das Staatliche Historische Museum.

Halle ist für uns mit dem Zentrum der chemischen Industrie der DDR und dem Geburtsort von Georg Händel verbunden. Das Verschwinden der DDR hatte direkte Auswirkungen auf die Entwicklung der chemischen Industrie in der Region, die stark geschrumpft ist.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Halle

  1. Der Marktplatz (Marktplatz). Vierzehn Straßen in Halle führen auf den 16.000 Quadratmeter großen Hauptplatz, auf dem sich viele Denkmäler befinden. Auf dem Marktplatz wird schon seit 1100 gehandelt, als das erste kommunale Lagerhaus (Vorläufer der Kaufhäuser) für hallesche Schneider und Stoffhändler errichtet wurde. Eines der Wahrzeichen des Platzes ist die 3,20 Meter hohe Statue von Händel, die 1859 anlässlich seines 100sten Todestages errichtet wurde. Sie zeigt in Richtung England, seiner zweiten Heimat und Begräbnisstätte.
  2. Marktkirche Unser Lieben Frauen (Marktkirche Our Lady). Sie befindet sich auf dem Hauptplatz der Stadt und hat fünf Türme. Einer der Türme ist ein separater Glockenturm, die anderen gehören zu der spätgotischen Kirche. In ihrem Inneren befinden sich einige kuriose, wertvolle Reliquien, darunter eine Totenmaske und Luthers Renaissance-Kanzel. Eintrittspreis: 2 €.

    Halle, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann und was man unternehmen kann
    Marktkirche zu Unserer Lieben Frau in Halle, Deutschland (Photo© Andreas Praefcke /commons.wikimedia.org / CC-BY-3.0)
  3. Landeskunstmuseum (Landeskunstmuseum). Das Museum ist in dem spätgotischen Schloss Moritzburg untergebracht. Es zeigt eine faszinierende Sammlung von Kunstwerken aus der Region. Der Dreizehnjährige Krieg zerstörte einen Teil des Gebäudes, aber vor kurzem wurde ein Dach aus Glas und Aluminium hinzugefügt, wodurch sich die Fläche des Museums verdoppelt hat. Eintrittspreis: 5-7 €.

    Halle, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann und was man unternehmen kann
    Bibliotheksgebäude in Halle, Deutschland (Photo© Michael Hanke /de.wikipedia.org / CC BY 3.0)
  4. Händel-Haus Museum (Händel-Haus). In diesem Gebäude wurde Georg Händel (1685-1759) geboren und lebte. Heute dient es als Museum – moderne Installationen stellen das Leben und Werk des großen Komponisten vor. Touristen erhalten einen kostenlosen Audioguide und Beschreibungen auf Englisch. Preis für eine Eintrittskarte: 2,50-4 EUR.
  5. Geiseltalmuseum. Reich an interessanten paläontologischen Funden aus verschiedenen Epochen. Preis für eine Eintrittskarte: 3 Euro.

    Halle, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann und was man unternehmen kann
    Denkmal für Georg Friedrich Händel und Stadthaus Halle am Markt in Halle, Deutschland (Foto© Bettenburg / de.wikipedia.org / CC BY 2.0)
  6. Julius Kühn-Museum. Enthält die größte Sammlung von Tierskeletten der Welt.
  7. Halloren Schokoladenmuseum (Schokoladenfabrik). Die Halloren Schokoladenfabrik ist die älteste noch aktive Schokoladenfabrik in Deutschland, die seit Anfang des 19. Das Museum zeigt über zweihundert Jahre Schokoladenerfahrung und stellt antike Geräte zur Schokoladenherstellung aus.
  8. Der Rote Turm (Roter Torn). Er wurde 1506 im spätgotischen Stil fertiggestellt. Der Turm hat ein Glockenspiel mit 76 Glocken, das größte in Europa mit einem Gesamtgewicht von fast 55 Tonnen.
  9. Stadtfriedhof (Stadtgottesacker). Dies ist ein Renaissance-Friedhof, der 1557 angelegt wurde. Das Design basiert auf dem Camposanto-Denkmal in Pisa und dieser Komplex gilt als ein Meisterwerk der deutschen Renaissance-Architektur. Der Friedhof ist von einer Mauer umgeben und vor ihr befinden sich 94 wunderschön verzierte Arkaden, die Gräber beherbergen. Sie finden hier die Gräber einiger wichtiger Persönlichkeiten wie Georg Händel, des Philosophen Christian Thomasis aus dem 17. Jahrhundert und des lutherischen Pfarrers und Philanthropen August Hermann Frank aus dem 18.

    Halle, Deutschland: Die besten Sehenswürdigkeiten, wo man essen kann und was man unternehmen kann
    Halloren und Saline Museum in Hull (Photo© Iqmanuelnavarro / de.wikipedia.org / CC BY 2.5)
  10. Das Beatles-Museum. Am Alten Markt, in einem prächtigen Barockhaus aus dem Jahr 1708, befindet sich das Museum für das zeitgenössische Musikphänomen, die britische Band Beatles. Das Museum war ursprünglich eine Wanderausstellung, bevor es sich im Jahr 2000 in Hull niederließ. Es gibt 3.500 Exponate zu sehen, die mit den Beatles zu tun haben, seien es alte Poster, Autogramme, Briefmarken, seltene Schallplatten, Fotografien, Zeitschriften oder Fan-Souvenirs. Preis pro Eintrittskarte: 3 bis 5 Euro.

Wo Sie in der Stadt essen und trinken können

  1. Osteria da Salvatore. Das beste italienische Restaurant der Stadt, mit einer großen Auswahl an Pasta, Pizza und den besten lokalen Gerichten. Nicht nur Reisende, sondern auch Büroangestellte und Studenten sind hier anzutreffen. Durchschnittliche Rechnung: €20.
  2. Cafe NT. Das Cafe NT befindet sich im Gebäude des Neuen Theaters und ist ein charmantes Lokal im Wiener Stil, das Biokost, Salate und köstliche Desserts serviert. Durchschnittliche Rechnung: €6,50.
  3. Immergun. Für dieses beliebte internationale Restaurant müssen Sie einige Tage im Voraus reservieren. Auf der kleinen Speisekarte stehen originelle, frisch zubereitete Fisch-, Fleisch- und Geflügelgerichte. Der Chefkoch aktualisiert die Speisekarte jeden Monat. Durchschnittliche Rechnung: 20 Euro.
  4. Hallesches Brauhaus. Dieses moderne Lokal bietet eine große Auswahl an deutschen Gerichten und duftendes, hausgebrautes Bier. Durchschnittliche Rechnung: 11 Euro.
  5. Okoase. Dieses Diner wird Fans der vegetarischen Küche gefallen – es serviert köstliche Suppen und Salate und hat eine große Auswahl an Getränken. Durchschnittliche Rechnung: 7 Euro.
  6. Potemkin. Ein interessanter Ort, um ein gutes Frühstück einzunehmen, bei einer Tasse aromatischem Tee zu plaudern und einen leckeren Cocktail zu trinken. Durchschnittliche Rechnung: 5 Euro.
  7. Turn. Ein alter Nachtclub, der bei den Studenten der Stadt beliebt ist. Hier finden regelmäßig verschiedene Veranstaltungen statt.
  8. Hier finden regelmäßig Live-Musik-Konzerte und beliebte DJs statt.

Ein Video über das Hull können Sie sich unter dem unten stehenden Link ansehen:

Der Marktplatz von Halle mit seiner Marktkirche und dem roten Turm (Foto oben © Fenchelkiwi1 / commons.wikimedia.org / CC-BY-SA-3.0)

Schauen Sie auch:  Meersburg, Deutschland: Hauptattraktionen, interessante Orte, beste Restaurants
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen