Sächsische Schweiz, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps

Länder Deutschlands

Sächsische Schweiz – malerische Landschaften

Die aus Sandstein geformte Hügellandschaft im Elbtal, die von zwei Schweizer Künstlern, Adrian Zingg und Anton Graff, benannt wurde, weil ihre Landschaften sie so sehr an ihre Heimat, den Schweizer Jura, erinnerten, befindet sich in der Nähe von Dresden (etwa 30 Elbaufwärts von Dresden). Außergewöhnliche Felsformationen und atemberaubende Aussichten sind nur einige der herausragenden Merkmale der Gegend, die ideal für Wanderer ist. Für Naturliebhaber gibt es hier eine der schönsten Landschaften Sachsens mit vielen Höhlen und Felsenschlössern zu besichtigen. Mit 1000 felsigen Gipfeln und mehreren Mulden zieht die Sächsische Schweiz Kletterer aus der ganzen Welt an.

Sächsische Schweiz, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps
Schöne Landschaft der Sächsischen Schweiz, Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Zum Schutz des einzigartigen Naturerbes wurde 1990 der Nationalpark Sächsische Schweiz gegründet, der eine der wichtigsten Attraktionen des Elbgebirges ist und jährlich rund 2 Millionen Besucher anlockt.

Zu den wichtigsten Städten der Region gehören das historische und industrielle Zentrum von Pirna, das als Tor zur Sächsischen Schweiz bekannt ist, die beliebten Kurorte Bad Gotloib-Bergschübel und Bad Schandau, Rathen, Heidenau und Sebnitz.

Sächsische Schweiz, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps
Schöne Landschaft der Sächsischen Schweiz, Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Sehenswertes in der Sächsischen Schweiz: Uneinnehmbare Festungen

Die Menschen kommen in die Sächsische Schweiz, um die beeindruckenden Klippen und Landschaften zu bewundern, aber auch, um eine Reihe von Schlössern und Festungen zu besuchen:

  1. DieFestung Königstein, auch bekannt als die sächsische Bastille, ist die größte Bergfestung Europas und liegt auf dem Tableau (Berg) oberhalb der Stadt Königstein. Sie spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte Sachsens, obwohl sie nicht oft in militärische Aktionen verwickelt war. Die erste schriftliche Erwähnung der Burg findet sich in den Aufzeichnungen von König Wenzel I. von Böhmen und stammt aus dem Jahr 1233. Sie wurde von den sächsischen Prinzen und Kurfürsten als sicherer Zufluchtsort, als Jagdschloss und bis 1922 als schreckliches Staatsgefängnis genutzt. Seit 1955 fungiert sie als militärhistorisches Museum mit hohem touristischem Stellenwert.
  2. Bastei oder “Bastion” (Bastei) ist eine malerische Bergformation zwischen Rathen und Velen. Eine Holzbrücke, die mehrere Felsen verbindet, wurde 1824 gebaut. Sie wurde 1851 durch eine Sandsteinbrücke ersetzt (sie dient als Aussichtspunkt). Die Felsformationen und Perspektiven haben viele Künstler inspiriert, darunter Caspar David Friedrich. Der Kurort Rathen ist der wichtigste Ausgangspunkt für einen Besuch von Bastøy.
  3. Die BurgStolpen blickt auf eine lange Geschichte zurück (die ersten Belege stammen aus dem Jahr 1100), die sich mehrfach geändert hat. Die bekannteste Bewohnerin der Burg war Gräfin Kozel, die von 1705 bis 1713 – fast ein halbes Jahrhundert vor ihrem Tod (von 1716 bis 1755) – August den Starken als seine Favoritin gefangenhielt.
  4. DerKuhstall ist der zweitgrößte Felsbogen (nach Prebischthor) im Elbsandsteingebirge, südlich der Lichtenhainenfälle. Der Name “Kuhstall” hat zwei mögliche Ursprünge: Die Einheimischen versteckten ihr Vieh in dem weiten natürlichen Gewölbe und retteten es so vor marodierenden schwedischen Soldaten während des Dreißigjährigen Krieges; die Raubritter, die sich in der Burg oberhalb von Kustal niederließen, hielten das gestohlene Vieh. Die Burgruine ist durch einen engen Bergtunnel zugänglich
  5. Der Mini-Park der Kleinen Sächsischen Schweiz in Velen, ein Freilichtmuseum mit Miniaturnachbildungen von Felsformationen, Wasserquellen, Burgen und anderen Objekten.

    Sächsische Schweiz, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps
    Straße am Rande der Sächsischen Schweiz, Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Was Sie in der Sächsischen Schweiz unternehmen können: Wandern und Sightseeing in den Bergen und am Fluss

  1. Machen Sie eine malerische Fahrt mit der Kiernichtalbahn. Die Straßenbahnlinie führt durch das Kinichtal, von Bad Schandau bis zum Lichtenhainer Wasserfall. Die Straßenbahn fährt mit historischem Rollmaterial (gebaut zwischen 1928 und 1968).
  2. Machen Sie eine Wanderung auf den Bergpfaden mit einem Halt in den Dörfern. Die meisten Besucher kommen wegen der ausgezeichneten Wanderwege in die Sächsische Schweiz, die sich durch das gesamte Gebiet ziehen und für jeden etwas Besonderes bieten, von kurzen Spaziergängen bis hin zu längeren Touren. Karten und Wanderführer mit markierten Wanderwegen sind in jedem Dorf und in jeder Buchhandlung in Dresden erhältlich.
  3. Für Bergsportbegeisterte bietet die Sächsische Schweiz Kletterbedingungen, die ihresgleichen suchen. Die zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufgestellten sächsischen Kletterregeln decken alle Schwierigkeitsgrade ab: Es gibt 14.000 Kletterrouten zu mehr als 1.100 Felsgipfeln.
  4. Im Sommer können Sie eine Bootsfahrt auf der Elbe unternehmen. Boote können am Amselsee in Rathen gemietet werden. Es gibt auch einen guten Radweg entlang der Elbe. Im Winter, wenn genug Schnee liegt, können Sie Langlaufski fahren.

    Sächsische Schweiz, Deutschland: Reiseziele, Sehenswürdigkeiten, Essen, Reisetipps
    Schöne Landschaft der Sächsischen Schweiz, Deutschland (Foto © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Wo man in der Sächsischen Schweiz essen und trinken kann:

In allen Dörfern gibt es mindestens ein Restaurant, in dem Sie tagsüber essen können. Auf der Speisekarte steht meist deutsche Küche, obwohl es hin und wieder auch Restaurants mit einer alternativen Speisekarte gibt. Außerdem gibt es am Wochenende überall kleine Feste mit Imbissbuden und Eiscreme. In den Bergdörfern werden deftige, hausgemachte Mahlzeiten angeboten. Lebensmittel können Sie in den Bäckereien in Bad Schandau oder Königsstein kaufen.

  1. Delikat Essen (Dresdner Straße 2b) ist ein Feinkostbistro mit Gartenterrasse, das im Nationalpark Bad Schandau liegt
  2. Gasthof & Pension Kurparkstübl (Badallee 14) – sächsisches und tschechisches Restaurant mit einem Biergarten in Bad Schandau.

Touristische Bewertungen der Sächsischen Schweiz:

  1. Ein ausgezeichnetes Netz gut gepflegter und markierter Wanderwege. Einige sind für Gelegenheitswanderer geeignet, andere sind recht anspruchsvoll und erfordern Ausdauer.
  2. In der Sommersaison fahren von Bad Schandau aus Wanderfähren (nach Dresden und zu anderen Orten an der Elbe). Die Fahrten dauern länger als mit dem Zug und sind teurer, aber die Aussicht auf das Elbtal ist es wert.
  3. Die Open-Air-Arena in Rathen ist ein beeindruckender Anblick. In dem Felsentheater finden klassische Konzerte, Theateraufführungen und Musicals statt.
  4. Wie in anderen Teilen Deutschlands wird auch hier Englisch verstanden, aber es ist schön, russischsprachige Menschen zu treffen.

Ein Video über die Sächsische Schweiz finden Sie unter dem unten stehenden Link:

Schöne Landschaft der Sächsischen Schweiz, Deutschland (Foto oben © pxhere.com / Lizenz CC0 Public Domain)

Schauen Sie auch:  Attendorn: Sehenswürdigkeiten, Bewertungen, Restaurants, Touren
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen