Hanau und Steinau, Deutschland: Die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten, wie man dorthin kommt

Hessen

Hanau und Steinau: Sehenswertes in der Nähe von Frankfurt

Die Städte Hanau und Steinau liegen im Bundesland Hessen, in der Nähe von Frankfurt am Main, der größten Stadt der Region. Die Nähe zur Stadt ist durch einen großen Strom von Touristen gekennzeichnet. Ein Tagesausflug, um Hanau und Steinau zu erkunden, ist sehr praktisch.

Hanau

Hanau ist der Startpunkt der Deutschen Märchenstraße, die in Bremen endet. Die Stadt ist der Ausgangspunkt der hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute.

Der ehemalige Sitz der Grafen von Hanau wurde 1944 durch Luftangriffe weitgehend zerstört. Nach dem Wiederaufbau wurde die Stadt wieder aufgebaut und ist heute mit ihrem wichtigen Verkehrs-, Industrie- und Technologiestandort wieder das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Main-Kinzig-Kreises.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind:

  1. Historisches Museum Schloss Philippsruhe (Historisches Museum Schloss Philippsrule). Dieses Gebäude aus dem 18. Jahrhundert ist von herrlichen Parks und Gärten umgeben. Im Erdgeschoss des Museums wird die Geschichte von Hanau vorgestellt, und im ersten Stock ist eine Ausstellung über Hanauer Kunst und Handwerk zu sehen. Der Eintritt kostet zwischen 1,50 € und 2,50 €.
  2. Deutsches Goldschmiedehaus (German Jewellers’ House) Dies ist das ehemalige Alte Rathaus und ist seit dem 19. Jahrhundert ein Museum.
  3. Marienkirche (St. Mary’s Church). Sie ist Maria Magdalena gewidmet und hauptsächlich im gotischen Stil gehalten.

Hanau ist am einfachsten mit dem Zug aus Frankfurt am Main zu erreichen, der jede Stunde abfährt und in Hanau West hält. Die Fahrt dauert 30 Minuten und der Fahrpreis beträgt 7,50 Euro.

Schauen Sie auch:  Berlin Reiseführer, Best of 2018, Reisetipps und Bewertungen
Hanau und Steinau, Deutschland: Die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten, wie man dorthin kommt
Hanau Marktplatz Rathaus (Photo© Schildkröte92 /de.wikipedia.org / CC BY 4.0)

Steinau

Steinau wird oft als die Stadt der Gebrüder Grimm bezeichnet, da diese hier einen Großteil ihrer Jugend verbrachten. Die Stadt liegt an der historischen Handelsroute zwischen Frankfurt und Leipzig.

Hanau und Steinau, Deutschland: Die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten, wie man dorthin kommt
Schloss Steinau, gelegen in der hessischen Stadt Steinau. Es ist die größte und am besten erhaltene Schlossanlage der Frührenaissance in Hessen. (Foto© Rainer Lippert / commons.wikimedia.org / CC-Zero)

Beliebte Wahrzeichen der Stadt:

  1. Das Brüder-Grimm-Haus (Bruder-Grimm-Haus). Die Familie Grimm lebte hier von 17914 bis 1796. Touristen sind eingeladen, die Räume des Museums zu erkunden, die im Stil von Märchen dekoriert sind, und mehr über das Leben und die Arbeit der Brüder Grimm zu erfahren. Eintrittspreis: EUR 3.
  2. Schloss Steinau. Dies ist die früheste, größte und am besten erhaltene Anlage der Frührenaissance in Hessen.
  3. Stadtmauer mit Wehrtürmen.
  4. St. Katharinenkirche Steinau. Erbaut im 13. Jahrhundert. Jahrhundert. Archäologische Ausgrabungen im Inneren der Kirche haben die Überreste alter Gebäude freigelegt, die noch weiter zurückreichen.

Steinau ist auch am einfachsten mit dem Zug zu erreichen. Sie fahren stündlich von Frankfurt am Main aus. Die Fahrtzeit beträgt eine Stunde und die Kosten 13,50 Euro.

Ein Video über Steinau finden Sie unter dem unten stehenden Link:

Brüder-Grimm-Straße in Steinau, Deutschland (Foto oben© Dguendel / commons.wikimedia.org / CC-BY-3.0)

Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen