Heidelberg, Deutschland: Top Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Restaurants, Bewertungen und Tipps

Baden-Württemberg

Heidelberg – ein Reich der engen Gassen, alten Schlösser und Festungen

Im Nordwesten Baden-Württembergs liegt die lebendige Universitätsstadt Heidelberg am Ufer des Neckars. Sie ist einer der romantischsten und malerischsten Orte der Region. Alte Schlösser, schöne Gärten, mittelalterliche Gassen und Kirchen verleihen der Stadt ein charmantes und einzigartiges Aussehen. Außerdem wurden hier bei archäologischen Ausgrabungen die Überreste des ersten Menschen in Europa entdeckt.

Heidelberg ist die älteste Universitätsstadt in Deutschland (die erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 1196). Die Atmosphäre ist lebendig, dank der zahlreichen Studenten und Touristen, die nach Heidelberg kommen, um die berühmten Ruinen eines verfallenen Schlosses zu sehen und auf den Spuren der Romantiker des 18. und 19.

Гейдельбергский замок
Heidelberger Schloss (Foto © Pumuckel42 / commons.wikimedia.org / Lizenz CC BY-SA 3.0)

Was Sie sehen sollten: Top 10 Attraktionen in Heidelberg

Heidelberg ist eine der wenigen deutschen Städte, die von den Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs verschont geblieben sind. Dadurch sind viele historische Gebäude erhalten geblieben und die Stadt zieht Geschichtsinteressierte, Gelehrte, Dichter, Künstler und Fotografen an.

Ein Muss ist die Altstadtt:

  1. Die barocke Altstadt ist Gelderbergs größter Trumpf. Ihr harmonisches architektonisches Ensemble, das von roten Dächern dominiert wird, hat Künstler und Dichter seit Jahrhunderten fasziniert. In der Altstadt befindet sich die längste Fußgängerzone des Landes, die Hauptstraße, die 1,6 km lang ist.
  2. Das Heidelberger Schloss, das sich am Ufer des Neckars erhebt. Es wurde während des Pfälzischen Krieges teilweise zerstört. Die erhaltenen Räume beherbergen ein Museum mit einer Vielzahl von Ausstellungen. Die Eintrittskarten kosten 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder. Die Burg hat im Laufe ihrer Geschichte viele Ereignisse erlebt: Angriffe der Franzosen, Flucht der Schweden, protestantische Reformatoren, Blitzeinschläge und mehr.

    Разрушенная библиотека, Гейдельбергский замок
    Ruinen der Bibliothek im Heidelberger Schloss (Foto © Polybert49 / www.flickr.com / Lizenz CC BY-SA 2.0)
  3. Die Universität Heidelberg ist die älteste Universität im modernen Deutschland und eine der etabliertesten Universitäten in Europa. Sie wurde im Jahr 1386 gegründet.
  4. DasGroßherzoglichePalais ist ein prächtiges Gebäude, das 1717 für Herzog Philip von Hundheim erbaut wurde. Heute beherbergt es die Heidelberger Akademie der Wissenschaften.
  5. DasBoisserée-Palais (Palais Boisserée) ist ein Barockgebäude, das im frühen 18. Jahrhundert von Franz von Sickingen erbaut wurde. Goethe besuchte es mehrmals während seines Aufenthalts in Heidelberg.
  6. Die Zwillingstürme über der Karl-Theodor-Brücke. Dies ist das Wahrzeichen der Stadt und ist auf Souvenirs und Geschenkkarten zu sehen, die Heidelberg gewidmet sind.
  7. DerHerkulesbrunnen auf dem Marktplatz. Er ist berühmt dafür, dass im Mittelalter Kleinkriminelle hierher gebracht und an den Brunnen gekettet wurden, so dass die Schuldigen dem Mob zur Belustigung überlassen wurden.
  8. Die Heiliggeistkirche ist eine prächtige gotische Kathedrale, die zwischen 1398 und 1441 erbaut wurde. Die Kathedrale befindet sich in der Altstadt in der Nähe des Heidelberger Schlosses.

    Церковь Святого Духа
    Heiliggeistkirche (Foto © stanze / www.flickr.com / Lizenz CC BY-SA 2.0)
  9. DiePeterskirche ist das älteste religiöse Gebäude in Heidelberg.
  10. DieJesuitenkirche, die 1749 fertiggestellt wurde, war früher das Herzstück des Jesuitenviertels in Heidelberg.

Heidelberg beherbergt 20 Museen und 11 Theater. Die beliebtesten davon sind:

  1. DasMuseum, das dem Studentenkarzer gewidmet ist, der hier bis in die 1930er Jahre geöffnet war. Studenten, die wegen eines Vergehens verurteilt wurden, wurden in diesem Gefängnis eingesperrt und mindestens 24 Stunden lang festgehalten. Die Verurteilten durften nur zu Vorlesungen und Prüfungen raus.
    Указатель в "Студенческой тюрьме"
    Wegweiser im “Studentengefängnis” (Foto © [◉”] Enrique Céspedes / www.flickr.com / Lizenz CC BY-NC-ND 2.0)
  2. Das Deutsche Apotheken-Museum ist einer der faszinierendsten Orte Heidelbergs. Seine Exponate geben dem Besucher einen Einblick in die Geschichte der westeuropäischen Pharmakologie, ein Gebiet, auf dem Deutschland eine führende Position einnimmt.
  3. DasUniversitätsmuseum, dessen Sammlungen zahlreiche Gemälde, Fotografien, Porträts und Dokumente umfassen, die von der reichen Geschichte der Universität Heidelberg zeugen.
  4. Das Kurpfälzische Museum – hier wird das kulturelle, historische und künstlerische Erbe Heidelbergs ausgestellt. Besonders interessant sind die Exponate aus der Römerzeit, darunter die Holzbalken der alten Brücke aus dem 3. Der Eintritt kostet 3 € für Erwachsene. Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt in das Museum.

Was Sie in Heidelberg unternehmen können: Die 10 besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

  1. Schlendern Sie die längste Fußgängerzone Deutschlands entlang.
  2. Machen Sie ein Foto mit den Zwillingstürmen.
  3. Fahren Sie mit der Standseilbahn auf das Heidelberger Schloss (im Eintrittspreis enthalten).
  4. Machen Sie ein Foto mit dem Großen Weinfass, dem größten Weinfass der Welt. Sein Fassungsvermögen beträgt 228 Tausend Liter.
  5. Probieren Sie aromatischen Wein in einem der Cafés, die sich neben dem Großen Fass befinden. Der Preis für eine Weinprobe beträgt 5,50 Euro.
  6. Machen Sie einen Spaziergang und ruhen Sie sich im malerischen Schlossgarten aus.
  7. Erklimmen Sie die Spitze der Heilig-Geist-Kirche (Kosten 2 € für Erwachsene, 1 € für Studenten).
  8. Berühren Sie den Spiegel, der von dem kupfernen Affen auf der Alten Brücke gehalten wird. Man glaubt, dass er der Person, die ihn berührt, Reichtum bringt. Neben dem Affen sitzen mehrere Mäuse. Wer sie berührt, wird viele Kinder bekommen.

    Обезьяна на Старом мосту
    Affe auf der Alten Brücke (Foto © Günter Hentschel / www.flickr.com / CC BY-ND 2.0 Lizenz)
  9. Spazieren Sie den Philosophenweg entlang, der sich durch malerische Gärten und Felder schlängelt. Dieser Weg bietet einen schönen Panoramablick auf das Heidelberger Schloss.
  10. Mieten Sie sich einen Katamaran und machen Sie eine Fahrt auf dem Neckar.

Wo und was man essen und trinken kann

In der Heidelberger Altstadt gibt es eine Vielzahl von Restaurants, Kneipen und Pubs. Sie finden hier alles von traditioneller deutscher Küche bis hin zu würzigen Currygerichten. Heidelberger können in der Gaststätte Zum Herrenmuehle köstlich und relativ preiswert essen gehen:

  1. Zum Herrenmuehle (Hauptstrasse 237-239) ist ein elegantes Restaurant, das an der Stelle einer alten Mühle eröffnet wurde. Es serviert “ländliche” deutsche Küche. Das Fünf-Gänge-Menü kostet 36,50 €.
  2. Café Gundel (Hauptstraße 212), das die köstlichsten Backwaren und Brote in Heidelberg herstellt. Diese Backwaren kosten ab 3,50 €.
  3. Falafel (Merianstraße 3), das die leckersten syrischen Falafel der Stadt serviert. Die durchschnittliche Rechnung liegt bei 5 Euro.

Sehenswertes und Unternehmungen

  1. Schöne Aussicht auf die Altstadt von der Spitze des verfallenen Heidelberger Schlosses.
  2. Besuchen Sie mit Kindern das Deutsche Apothekenmuseum. Für die kleinen Gäste gibt es einen besonderen Leckerbissen: Sie können ihren eigenen Kräutertee zubereiten.
  3. Genießen Sie das schönste Orgelkonzert in der Heilig-Geist-Kirche.

Werfen Sie einen Blick auf dieses atemberaubende Video mit Ansichten von Heidelberg

(Foto oben© Rane.abhijeet / commons.wikimedia.org / CC BY 3.0 Lizenz)

Schauen Sie auch:  Deutschland: Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, Dinge, die man in Niedersachsen sehen und tun kann, wo man essen kann, Reiseberichte
Bewerten Sie den Artikel
Autorenführer zu Städten in Deutschland: Mehr als 300 ausführliche Reiseführer zu Städten in Deutschland mit den besten Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Aktivitäten, Restaurants und Cafés, Tipps und Tricks von Einheimischen und erfahrenen Touristen